Tansania - Afrika

Unsere Reise nach Tansania - Afrika: von Hamburg nach Frankfurt über Addis Abeba zum Flughafen Kilimanjaro. Schon das ist ein Erlebnis, denn die schneebedeckte Spitze des Kililmanjaro werden wir schon am ersten Tag sehen. Die Giraffen, Affen, Zebras, Warzenschweine und Büffel begrüßen uns auf dem Weg zur Hatari Lodge in der Hardy Krüger Sen. gelebt hat. Das wird unsere Unterkunft für die ersten beiden Nächte im Arusha-Nationalpark, die sogenannte Kleine Serengeti. Der Arusha Nationalpark wurde 1960 gegründet, ist 137 km² groß und liegt zwischen dem Kilimanjaro und dem Mount Meru im Hochland auf immerhin 1.500 Meter.

Ein langer Steg, auf der eine Feuerstelle steht, ist so schön wie aus dem Prospekt. Vom Steg aus sieht man in die Momella-Lichtung. Dort grasen abends die Büffel, Zebras und Warzenschweine. Auch von unserer Lodge können wir auf den Kilimanjaro schauen. Ein Traum! 

Abends werden wir beide Tage mit einem leckeren Essen belohnt, es ist wie in einem alten Film!

 


Morgens werden wir mit Regen begrüßt. Uns stört es nicht, denn auch das ist anders als Zuhause. Nach einem leckeren Frühstück geht es los Richtung Momella See im Arusha-Nationalpark. Hier leben tausende Flamingo-Schwärme. Diese wunderschöne Kraterlandschaft um den Mount Meru wird auch Kleine Serengeti genannt. Schon auf dem Weg dorthin halten wir immer wieder an, um die Vielzahl der Affen zu fotografieren. Paviane, Blue Monkeys und Mantelaffen konnten wir trotz Nieselregen sehen. Auf einer Fußsafari trafen wir auf Giraffen, Büffel,  Buschschweine und auch kleine Tiere wie Schnecken, Frösche, Raupen und Vögel. 
Gegen Abend sind wir wieder in unserer Lodge und haben den Sonnenuntergang auf dem Steg mit einem coolen Drink und Lagerfeuer genossen!


Christiane Heggemann

Bergstraße 15 - 25794 Dörpling

 

0172 - 9406034